Tipps & Tricks Details
Freitag, 28.07.2017

Große Fliesen verlegen

Großformatige Fliesen liegen im Trend. Das Problem beim Verlegen ist, dass der Untergrund noch glatter sein muss als bei kleinen Fliesen, damit unter den Fliesen keine Hohlräume entstehen und Unebenheiten vermieden werden.

Was sind eigentlich große Fliesen?

Da die verbreiteten Fliesenformate von 30 x 30 cm oder 30 x 60 cm noch unter „kleine“ Fliesen fallen, ist alles, was darüber liegt, als groß anzusehen. Bei Formaten wie 60 x 60 cm handelt es sich bereits um große Fliesen. Heutzutage werden Fliesen vielfach in Größen von 120 x 120 cm hergestellt. Für ganz große Räume sind sogar Formate von 100 x 300 cm anzutreffen. Durch die Entwicklung hochwertiger Kleber ist die Verlegung prinzipiell kein Problem mehr. Dennoch müssen einige Dinge beim Verlegen großer Fliesen beachtet werden.

Vorarbeiten zum Verlegen von großformatigen Fliesen

Wie bei allen Fliesen muss der Untergrund auch bei großformatigen Fliesen sauber und trocken sein. Wegen der Haftfähigkeit des Klebers sollte der Untergrund aber auch ausreichend saugfähig sein. Stark saugende Untergründe sind zuvor mit lösemittelfreiem Tiefgrund zu grundieren, damit dem Kleber nicht zu schnell das Wasser entzogen wird. Auch im Spritzbereich von Badezimmern müssen die Flächen zuvor mit Tiefgrund behandelt werden, bevor der Abdichtanstrich aufgetragen wird. Pro Quadratmeter benötigt man rund 200 ml Tiefgrund. Sind die Vorarbeiten erledigt und die Grundierung getrocknet, können die Verlegearbeiten der großen Fliesen beginnen.

Kleber auf Fliesen und auf Untergrund

Um große Fliesen am Boden und an Wänden hohlraumfrei zu verlegen, ist es unabdingbar, Kleber sowohl auf der Fliesenrückseite als auch auf dem Untergrund aufzutragen. Das nennt man Buttering-Floating-Verfahren. Am besten eignen sich hierfür hochflexible, schnell härtende Fliesenkleber, oder Natursteinkleber bei Natursteinfliesen. Nach dem Auftrag werden die Klebeflächen auf dem Klebebett mit einem Zahnspachtel durchkämmt. Der Kleber auf der Fliesenrückseite wird hingegen mit einer Glättekelle glatt gespachtelt. Die Zahnung des Klebers auf dem Klebebett sollte möglichst immer parallel verlaufen, damit die Luft beim anschließenden Anpressen besser entweichen kann. Durch den doppelseitigen Kleberauftrag und die Behandlung des Klebebetts lassen sich Hohlräume wirksam vermeiden.

Große Fliesen mit Traghilfen positionieren

Um die relativ schweren Fliesen exakt positionieren zu können, sollte man beim Einsetzen großer Fliesen in das Klebebett Traghilfen wie Saugheber verwenden. In den Fugen zwischen den Fliesen werden anschließend Keile oder Fugenkreuze angebracht, um ein Abrutschen oder Verrutschen der Fliesen zu verhindern. Nicht nur zwischen den Fliesen, sondern auch an Seiten zwischen Boden und Wand bei großen Bodenfliesen, beziehungsweise zwischen Wand und Decke bei großen Wandfliesen sind Fugen einzuplanen.

Große Fliesen schneiden

Da große Fliesen nicht nur großflächig, sondern auch dick sind und oft aus hartem Material bestehen, lassen sie sich mit einem herkömmlichen Fliesenschneider oft nicht schneiden. In diesen Fällen sollte man einen Nassschneider verwenden. Da Nassschneider aber in der Regel recht teuer sind, kann man alternativ auch einen Diamantschleifer oder einen Winkelschleifer mit passender Schleifscheibe zum Schneiden großer Fliesen einsetzen.

Render-Time: 0.270628